Ausbildung zum Fechtmeister

Meister des Langen Schwertes Cod 1.6.2.5

Die Ausbildung eines Lehrers ist das höchste Ziel eines Lehrers. So kann Wissen nicht nur tradiert, sondern multipliziert werden. Wir bieten eine Struktur an, die für jeden nachvollziehbar und verständlich ist.

Ein Lehrer ist laut Duden „jemand, der aufgrund seines Könnens Ausbilder in sportlichen Disziplinen ist“. In der Fechtfabrik unterrichten Fechtlehrer aufgrund ihres Könnens. Ein Lehrer ist kein geschützter Begriff, somit kann sich jeder Fechtlehrer nennen. Wir wollen ein transparentes und glaubhaftes Angebot schaffen, um Qualität erkennbar zu machen.

Parallele Lizenzierung

Wir unterstützen die Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen der Landessportverbände. Das ermöglicht uns, die Konzentration auf die Historische Fechtkunst. Eine Ausbildung zum lizensierten Übungsleiter oder Trainer ist somit zweigleisig. In der Fechtfabrik wird Historisches Fechten als Können bis hin zur Meisterschaft vermittelt. Die Lehrinhalte eines lizensierten Trainers sind in den entsprechenden Verbänden einzuholen.

Eine verpflichtende Zertifizierung ist nicht vorgesehen. Wir stellen die Zertifizierung frei und sprechen ausschließlich die parallele Zertifizierung als Empfehlung aus.

Lehrplan

Ausbildungsstände

Im Folgenden skizzieren wir in aller gebotenen Kürze die Ausbildungsstände im Historischen Fechten. Diese können um Zertifizierungen angereichert werden. Keiner dieser Ausbildungsstände ist verpflichtend. Es handelt sich um ein Angebot zur Feststellung und Definition einer Befähigung.

Wie die Übungsstände in der allgemeinen Ausbildung eines Fechters sind auch die Ausbildungsstände in Zusammenhang mit den vier Ritterlichen Wehren zu sehen, welche die Waffen gliedern. Ab einem gewissen Ausbildungsstand wird erwartet, dass eine oder mehrere Wehren beherrscht werden und vermittelt werden können.

Vorfechter des Historisches Fechtens

Die Vorfechter (Prevost) haben mindestens den „Übungsstand Eins“ in einer Wehr abgeschlossen. Sie zeichnen sich durch fehlerfreies Ausführen des jeweiligen Übungsstandes aus. Sie vermitteln den Übungsstand visuell durch die Vorführung des Übungsstückes. Vorfechter müssen diese Übungen nicht anleiten können.

Mentor des Historisches Fechtens

Die Mentoren des Historischen Fechtens haben den „Übungsstand Zwei“ in mindestens einer Ritterlichen Wehr abgeschlossen. Sie können andere Schüler fehlerfrei in diesen Übungsständen anleiten. Die Mentoren unterstützen und vertreten die Fechtlehrer. Mentoren ermöglichen die Strukturierung des Unterrichts in angeleiteten Kleingruppen zur Verhinderung des Frontalunterrichts.

Fechtlehrer des Historisches Fechtens

Die Fechtlehrer haben „Übungsstand Drei“ in zwei Ritterlichen Wehren abgeschlossen. Sie beherrschen diese und können sie auch vermitteln. Wir empfehlen ausdrücklich eine parallele Zertifizierung zum „Ersthelfer.

Lizensierte Trainer des Historisches Fechtens

Die Übungsleiter Historisches Fechten sind Fechtlehrer der Fechtfabrik, die zusätzlich die Lizenzstufe „Übungsleiter-C sportartübergreifender Breitensport“ in einem Verband erworben haben. Diese Ausbildungskombination empfiehlt sich für Leiter von Fechtschulen. Kinder- und Jugendtrainer müssen diese Zertifizierung erworben haben.

Angelobte Meister des Historisches Fechtens

Die Fechtmeister haben Übungsstand Vier abgeschlossen und mindestens ein Jahr Unterricht als Fechtlehrer gegeben. Sie werden von einem Gründer oder einem anderen Meister für die Prüfung empfohlen. Dazu können die Fechter sich auch selber bewerben. Die Angelobten Meister haben nun ein Jahr, um sich für die Examinierung als Fechtmeister vorzubereiten und diese abzuschließen. Dazu schließen sie Übungsstand Fünf ab.

Probierte Meister des Historisches Fechtens

Probierte Fechtmeister haben die Prüfung zum Erwerb des Meistertitels bestanden. Sie wurden von mindestens drei Meistern oder Gründern als würdig befunden.

Ein Fechtlehrer kann den Meistertitel anstreben, es gibt jedoch keinerlei Vorteile dadurch. Eine Anrede als „Meister“ wird eher als kontraproduktiv betrachtet. Der Titel als Meister ist somit ein persönlicher Meilenstein.

Gründer des Historisches Fechtens

Gründer haben keine Prüfung abgelegt, sie können es auch laut Satzung nicht. Sie sind zumeist Fechtlehrer. Ursächlich wurde der Titel in das Leben gerufen, um das Henne-Ei Problem der Fechtmeister Prüfung zu umgehen. Der Titel Gründer ist ein Ehrentitel. Er wird den Personen zu Teil, die sich um das Historische Fechten langjährig verdient gemacht haben und ihr Können auch außerhalb des Lehrplans nachgewiesen haben.

 

3556 Views