SEMINAR: SCHWERT UND SCHILD


Termin Details

Dorfgemeinschaftshaus Selters

Millionenweg 8
Ortenberg-Selters


Worum geht es?

Das erfolgreiche Gefecht mit Schwert und großem Schild ist eine Herausforderung für jeden Kämpfer. Der Schild ist Schutz und Trutz zugleich, eine bewegliche Rüstung und eine verheerende Angriffswaffe.

Wir bieten in diesem Seminar ein wesentliches Verständnis zur Verwendung dieser Waffenkombination im Einzelkampf mit einem Ausblick auf das Massengefecht. Die von uns angebotenen Lehren entstammen Fechtbüchern des Mittelalters und der frühen Renaissance.

Die Lehrinhalte des Workshops sind dicht gepackt. Damit die Praxis nicht zu kurz kommt, erhält jeder Teilnehmer eine Broschüre als Gedankenstütze. Damit lässt sich das im Seminar einstudierte gut üben.

Hintergrund

In der Mittelalterszene ist der Kämpfer mit dem Rundschild und Schwert ein oft gesehenes Bild. Selbst wenn die Darstellung des Kriegers noch gelungen sein mag, so ist das Kampfgeschehen oft aus guten Gründen weit von den historischen Originalen entfernt. Das Schwert im Stich ist in den Regelwerken (Codex Belli oder Huscarl) zur Risikominderung stark eingeschränkt.

Wir wollen lehren, wie damit „wirklich“ gekämpft wurde. Doch woher wollen wir das wissen?

Wir haben die die Lehren von Johannes Lecküchner, Andreas Liegnitzer, Hans Talhoffer und dem dem Kleriker Luitger lange studiert und eine Rekonstruktion des Kampfes mit Schild und Schwert erarbeitet, die wir für annähernd historisch korrekt halten.

(mehr …)

136 Views