Frauentag – Schwerttag

Historische Fechtkunst ist wie jede Kampfkunst ein großartiger Gleichmacher. Vielleicht sogar noch mehr als jede andere Kampfkunst. Denn Waffen wie Schwerter negieren eine vermeintliche männlich-körperliche Überlegenheit schnell, radikal und deutlich. Mag zu Anfang noch rohe Kraft hilfreich sein, so wird diese bei fortschreitendem Können immer unwichtiger. Das war schon im 14. Jahrhundert bekannt.

„dorvm get lichtnawer fechten noch rechter vnd worhaftiger kunst dar / das eyn swacher mit syner kunst vnd list / als schire gesigt / als eyner starker mit syner sterke / worvm were anders kunst /“

Denn Fechten wird richtige und wahrhafte Kunst, wenn ein Schwacher mit seiner Kunst und List ebenso gut siegt, wie ein Starker mit seiner Stärke. Andernfalls wäre es keine Kunst.

Frauentag – Schwerttag

Am 8. März 2019 ist Internationaler Frauentag. Er erinnert unsere Gesellschaft daran, dass eine Gleichstellung noch lange nicht erreicht ist. Die Neuen Marxbrüder haben zwar den männlichen Namen einer mittelalterlichen Bruderschaft aus Frankfurt am Main, doch ist weder unsere Gesinnung noch unser Denken mittelalterlich.

Daher laden wir ein zu einer Veranstaltung von Frauen für Frauen, oder besser gesagt von Fechterinnen für Fechterinnen.

Termin, Ort und Kosten

3. März 2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr

in der Sporthalle Süd, Willemerstraße 22, 60594 Frankfurt am Main

Die  Kostenbeteiligung für Mitglieder der Marxbrüder (Jahresbeitrag 36, Euro), bzw. der Gruppen im Förderprogramm beträgt 30,- Euro. Für Personen mit Rabattierung (Schüler, Arbeitslose, Studenten mit Ausweis 40 Euro). Für alle anderen ergibt sich ein Kostenbeitrag von 50,- Euro (dafür ist darin bereits die Bestellung für ein Tombola-Los enthalten).

Non-Profit

Die Veranstaltung wird durch die Teilnahmegebühren und die Tombola finanziert. Sollte sich ein Überschuss ergeben, wird dieser hälftig an die Beratungsstelle Frauennotruf Frankfurt gespendet. Die andere Hälfte wird zur Finanzierung der Veranstaltung im Folgejahr verwendet.

Anmeldung

Die Anmeldung ist verpflichtend. Da die Menge der Teilnehmer begrenzt ist, wird die Anmeldung geschlossen, sobald die Anzahl erreicht ist. Daher ist die Kostenbeteiligung auch dann zu leisten, wenn du aus irgendwelchen Gründen nicht teilnehmen kannst. Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Rückzahlung einer Kostenbeteiligung an den Mietkosten vornehmen können. Wir arbeiten ohne Bezahlung idealistisch für die Kampfkunst und nicht für die Buchhaltung. Eine umfangreiche Stornierung und Buchung leisten wir nicht.

Müssen wir den Termin aus welchen Gründen auch immer absagen, so wird keine Kostenbeteiligung fällig. Eventuelle Zahlungen werden erstattet.

50 Euro - Normalpreis (Vorbestellung für ein Tombola-Ticket im Wert von 5 Euro enthalten)40 Euro - Rabatt (bitte Code oder Grund in das Nachrichtenfeld eingeben)30 Euro - Mitglied bei den Marxbrüdern

Ich habe keine oder wenig ErfahrungIch fechte seit ein bis zwei JahrenIch bin eine erfahrene Fechterin

Programm

Der „Frauentag – Schwerttag” richtet sich an Anfängerinnen und erfahrene Fechterinnen. Es werden vier Workshops an diesem Tag stattfinden zu denen wir sehr erfolgreiche externe Trainerinnen eingeladen haben. Die Themen werden voraussichtlich Langes Schwert, Langes Messer, Ringen und Dolch sein. Es wird also ein weites Spektrum der Historischen Fechtkunst abgedeckt werden.

Auf der Veranstaltung findet eine Tombola statt, mit der wir diese Veranstaltung finanzieren wollen und dadurch für die Beratungsstelle Frauennotruf Frankfurt die Spende erhöhen wollen. Wir verlosen Gutscheine, Übungswaffen, Ausrüstung und vieles mehr. Im Normalpreis ist bereits die Vorbestellung für ein Tombola-Ticket enthalten. Der Verkauf der Verlose findet ausschließlich auf der Veranstaltung selber statt.

Das Programm mag sich noch bis Mitte Februar ändern. Wir halten diese Webseite aktuell.

Petra Knorr
ist Mitglied der “Frankfurter Fechtschule” im Verein der Neuen Marxbrüder. Sie hat neben dem Historischen Fechten mehrjährige Erfahrung im Latosa-Escrima, Newmann-Escrima und Wing Tsun. Ihr favorisierte Waffe ist das Lange Messer. Sie ist die Frauenbeauftragte des Vereins und leitet diese Veranstaltung.
Diana Matthes
fechtet seit 2013 bevorzugt im Langen Schwert und lernte in Deutschland und Österreich. Seit 2017 ist sie auf den Treppenstufen der besten Turnierplätze zu finden (z.B: 2017 österreichische Meisterschaft, Technical Awards auf dem ILHG in Hilversum und  bei dem Schwertfechten Nordhessen; 3. Platz beim Dutch Lions Cup in Utrecht). Diana folgte der Tradition der Zunftreise und besuchte in Belgien, Niederlande und Deutschland die wichtigsten Vereine, um das dortige Fechten kennen zu lernen.

Fechten aus den 4 Huten nach Lichtenauer Tradition

“Vier leger allain, Da von halt |vnd fleuch dye gemain, Ochs pflueg alber, vom tag sey dir nicht unmär” nach Johannes Liechtenauer, 1451

Ochs, Pflug, Alber, Vom Tag werden die vier Huten genannt, die der mittelalterliche Großmeister der Fechtkunst Johannes Liechtenauer als einzig gültige erkannte. In dem Workshop werden die Aktionen und Reaktionen entsprechend der Huten geübt. Wir lernen sauber aus den Huten zu fechten.
Übungen nahe am Freikampf runden den Workshop ab, um das Erlernte auch praktisch anzuwenden.

Dorothea Paulekuhn
kommt ursprünglich aus dem Karate und widmet sich der Historischen Fechtkunst seit 2013 in Nordhessen. Dort ist sie Trainerin. Ihre Interessen gelten neben dem Langschwert dem Dolch und Rapier. Als besonderes Forschungsgebiet widmet sie sich der theoretischen und praktischen Rekonstruktion der Fechttechniken zu Pferd.
Karin Verelst
praktiziert Historisches Fechten seit einem Jahrzehnt und Kampfsport seit zwanzig Jahren. Sie trainiert mit der belgische Gruppe SwArta und ist Mitbegründerin der Brüsseler Gruppe Via Bruxellensis. Sie ist außerdem Mitbegründerin und fungierte als Gründungspräsidentin der belgischen HEMA-Föderation SBSN. Karins Schwerpunkte liegen im Langschwert, Ringen und Dolch. Schließlich ist Karin als Forscherin und Wissenschaftlerin in Studien zum Historischen Fechten tätig.

Working with the Female Body in Historical Martial Arts

Das Arbeitsprinzip beim Historischen Fechten sollte lauten, dass Frauen, die sich der entsprechenden Ausbildung widmen, alles auf dem gleichen Level wie Männer tun können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Frauen nicht mit spezifischen körperlichen und geistigen Problemen konfrontiert sind, wenn sie oder – was noch wichtiger ist – bevor sie die Arena betreten. Diese sind größtenteils kulturellen Ursprungs, aber ihre physische Wirkung kann sehr, sehr real sein. Frauen werden von Geburt an darauf trainiert, kein Selbstvertrauen zu haben und weniger zu erwarten. Die Idee, dass “man kann nicht, weil man es nicht ist”, kommt auf ein verinnerlichtes “man soll es nicht” von einem extrem frühen Alter an zurück. Ideen und Erwartungen in Bezug auf das Verhalten prägen Dinge wie Körperhaltung, Kniestellung, Schulterstärke und die geistige Unfähigkeit, zurückzuschlagen, wenn sie in einem überraschenden Ausmaß getroffen werden. Die gute Nachricht ist, dass es Heilmittel gibt, wenn auch keine Wunder. Ziel dieses Workshops ist es, Fechterinnen und Trainerinnen für diese Probleme zu sensibilisieren und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, um sie im Rahmen eines normalen Trainingsumfeldes praxisnah anzugehen.

Der Workshop wird in englisch gehalten.

Sponsoren

Diese Veranstaltung wird freundlich unterstützt von unterschiedlichen Gruppen und Firmen. Sie zeigen damit, dass sie hinter der Idee und dem Konzept stehen. Wir danken daher nicht nur für die praktische Unterstützung!​

Esfinges
unterstützt die Gleichstellung aller Geschlechter im Historischen Fechten. Gegründet wurde Esfinges um Frauen in der Historischen Kampfkunst zu stärken.

Homepage: esfinges.net
SPES Historical Fencing Gear
produziert seit 2007 Ausrüstung für Historisches Fechten in hoher Qualität.

Homepage: histfenc.com
Blackfencer
stellt gute und günstige Übungswaffen aus strapazierfähigem Kunststoff her. Diese sind gut für Anfänger, Jugendtraining und Variationen des Freikampfs geeignet.

Homepage: blackfencer.com
The Knight Shop
stellt ein umfangreiches und gutes Sortiment für das Historische Fechten zur Verfügung. Darunter auch eine Vielzahl eigener Produkte.

Homepage: theknightshop.com
Trainingsschwerter
war der erste deutschsprachige Lieferant für Übungswaffen im Historischen Fechten und hat bis heute ein sehr gutes Sortiment und vor allen schnelle Lieferzeiten.

Homepage: trainingsschwerter.eu
Andress Kools
fotografiert erstklassig und unterstützt uns durch seine genialen Fotografien, die wir auf unseren Flyern und Plakaten verwenden dürfen.

Homepage: manmetcamera.nl

 

15869 Views